Monty Roberts

Foto: Katrin Junker
Foto: Katrin Junker

Kann er wirklich mit Pferden sprechen? 

Vielen ist Monty Roberts als "Der Pferdeflüsterer" bekannt. Die schwierigsten Pferde werden bei ihm lammfromm, lassen sich satteln, reiten, in den Pferdeanhänger verladen... Kurzum: Monty schafft grundsätzlich das, was Besitzer und Trainer schon lange nicht mehr für möglich halten. Da fließt dann auch mal die eine oder andere Träne, weil der Vierbeiner, der schon mit einem Bein im Schlachthof stand, doch eine Chance erhält, wieder ein normales Pferdeleben zu führen. Ist es Magie? Hypnose? Reine Show? Was steckt hinter diesem "Hokuspokus"? 

 

Zunächst einmal: Monty flüstert gar nicht! Er beobachtet die Pferde und reagiert auf ihr Verhalten. Blitzschnell. Und die Pferde reagieren wiederum auf sein Handeln - so entsteht ein Dialog aus Aktion und Reaktion in der Sprache der Pferde. Aber wieso sieht das bei ihm so leicht aus, fast wie Zauberei? Nunja, der Mann hat lange geübt...

 

Ein Horseman durch und durch

Monty ist wahrlich eine lebende Legende und blickt auf eine einmalige Karriere als Reiter, Trainer, Züchter und Lehrer zurück. Fragt man den 81jährigen, seit wann er schon mit Pferden arbeitet, antwortet er grinsend: "Oh, ich bin erst im Alter von 3 Jahren ins Pferdebusiness eingestiegen." 

 

Schon sehr früh entschied er bewusst, dass er nicht denselben Weg gehen wollte, wie sein gewalttätiger Vater. Mit 13 Jahren begann Monty, die wilden Mustangs in der Wüste Nevadas zu studieren und zu verstehen, wie Pferde untereinander kommunizieren und wie sie als Fluchttiere denken. Das Trainingskonzept Join-Up®, welches er seit dieser Zeit entwickelte, ist äußerst effizient, da es auf der Sprache der Pferde aufbaut, ohne vorauszusetzen, dass ein Fluchttier menschliches Verhalten verstehen kann. 

 

Hierin liegt die Quintessenz: Pferde sind Fluchttiere und wir müssen sie so behandeln. Wir müssen IHRE Sprache erlernen, damit sie verstehen, was wir von ihnen wollen. 

 

Und der Erfolg gibt Monty Recht. Schon als junger Mann gewann er in sämtlichen Westerndisziplinen alles, was es zu gewinnen gab und über die Jahre trainierte er erfolgreich Hunderte von Vollblütern für die Rennbahn. Weltweit ziehen die Profis im Pferdesport Monty Roberts als Fachmann zu Rate, darunter niemand Geringeres als Ihre Majestät Queen Elizabeth II. Auch heute noch trainiert der Kalifornier höchstpersönlich die königlichen Pferde in den Royal Studs in Sandringham und Polhampton.

Der Daniel Düsentrieb der Pferdetrainer 

Es ist Montys tiefes Verständnis für die Natur des Pferdes, verbunden mit seiner Kreativität, die seinen Erfolg und den Erfolg seiner Konzepte ausmacht. Monty Roberts ist ein Pferdefachmann, ein rastloser Tüftler und ein Bastler. Immer auf der Suche nach neuen Lösungswegen. Und er teilt seine jahrzehntelange Erfahrung mit seinen Schülern. 

Das Konzept Join-Up® funktioniert übrigens nicht nur bei Pferden! Von Montys Wissen profitieren unter anderem auch Kinder und Jugendliche, Manager großer Unternehmen und traumatisierte Kriegsveteranen. 

Denn Join-Up® bedeutet, sich (auch ohne Worte) klar auszudrücken, konsequent, fair und vorhersehbar zu sein. Monty Roberts und die Pferde zeigen uns, wie wir unsere eigenen Führungsqualitäten entwickeln, und wie wir dadurch das Vertrauen anderer gewinnen können. Ob Zwei- oder Vierbeiner.

 

(Text und Fotos: Katrin Junker)